Informationen

Informationen

Infos von der Gemeindeverwaltung


Auslagerung Sozialamt nach Diessenhofen per 18. September 2017

Die Anforderungen welche an ein Sozialamt gestellt werden haben sich während der vergangenen Jahre stark verändert. Wurden früher in den ländlichen Gemeinden vorwiegend ältere Personen die in einem Heim lebten oder Alleinerziehende mit kleinen Kindern unterstützt, so hat sich dies mit der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung stark verändert. Langzeitarbeitslosigkeit, Restrukturierung und Sparmassnahmen bei der Invalidenversicherung, steigende Scheidungsrate oder der hohe Druck der auf den Arbeitnehmern lastet, haben zu einem starken Zuwachs der Unterstützungsfälle geführt.

Ester Studer aus Schlatt hat unser Sozialamt während der letzten dreizehn Jahre kompetent und umsichtig geführt. Ihr Arbeitspensum wurde laufend angepasst und beträgt heute 40 Prozent. Da Frau Studer im September das Pensionsalter erreicht, hat sich der Gemeinderat frühzeitig Gedanken zum weiteren Betrieb des Sozialamtes gemacht. Argumente wie Erreichbarkeit, Regelung der Stellvertretung oder breitere Abstützung bei rechtlichen Fragen sprechen für einen Zusammenschluss zu einem grösseren Amt mit mehreren Fachpersonen. Durch eine Spezialisierung kann die Arbeit effizienter erledigt und die Betreuung der einzelnen Personengruppen intensiviert werden. Oberstes Ziel soll immer eine Ablösung aus der sozialen Abhängigkeit sein.

Wir haben uns daher entschlossen das Sozialamt ab September dieses Jahres mit der Stadt Diessenhofen zusammenzulegen. Es wurde ein Vertrag ausgearbeitet welcher die Bedingungen der Zusammenarbeit regelt. Das Sozialamt wird in den Räumlichkeiten des Ratshauses in Diessenhofen untergebracht sein. Diessenhofen wird auch für das Personal und die benötigte Infrastruktur zuständig sein. Die Entscheidungsgewalt liegt aber nach wie vor bei der Fürsorgebehörde Basadingen-Schlattingen und die Buchhaltung wird auf unserer Kanzlei geführt. Auch die Betreuung der zugewiesenen Asylbewerber wird vorerst durch unser eigenes Personal erfolgen.
Wagenhausen und Eschenz haben diesen Schritt vor einigen Jahren gemacht und ihre sozialen Dienste nach Steckborn verlegt. Die gemachten Erfahrungen sind durchwegs positiv.

Ab 18.09.2017 Soziale Dienste Diessenhofen
Soziale Dienste Diessenhofen
Susanne Friedrich
Rathaus, Hintergasse 47
8253 Diessenhofen

Tel.: 052 646 42 14
Fax: 052 646 42 10
s.friedrich@diessenhofen.ch
www.diessenhofen.ch

Öffnungszeiten:
Montag: 08.00 - 11.30 Uhr / 14.00 - 17.00 Uhr
Dienstag: 08.00 - 11.30 Uhr / Nachmittag geschlossen
Freitag: 08.00 - 11.30 Uhr / Nachmittag geschlossen


Infoveranstaltung für angehende Kursbesucher "Lokaler Fledermausschutz Thurgau"

Der Ausbildungskurs bietet Fledermaus-Gemeindebetreuer und -Quartierbetreuer eine erste Wissensgrundlage inkl. praktische Einsätze und Exkursionen.

Infoveranstaltung:
Datum: 10. November 2017, 19.30 bis 21.00 Uhr
Ort: Bischofszell, Schulhaus Sandbänkli ( Nähe Bahnhof Stadt)

Der Besuch der Info-Veranstaltung vor Kursbeginn ist obligatorisch.

Der Ausbildungskurs startet im Februar 2018 und dauert bis September 2018. Er besteht aus 7 Kurseinheiten.
Kosten: 100.00 (inkl. Material)
Kursinhalt: Grundwissen über Fledermäus: Biologie, Lebensraum, etc., Aufgaben und Kompetenzbereiche des lokalen Fledermausschützers, Fledermausschutz in der Schweiz, Weiterbildungsmöglichkeiten

Kursdaten:
24.02.2018, 14.15 bis 17.00 Uhr, Frauenfeld
17.03.2018, 14.15 bis 17.00 Uhr, Frauenfeld
21.04.2018, 13.45 bis 17.00 Uhr, Frauenfeld
05.05.2018, 13.45 bis 17.00 Uhr, Bischofszell
23.06.2018, 16.00 bis 22.45 Uhr, Ort noch offen (inkl. Exkursion)
01.09.2018, 15.45 bis 22.00 Uhr, Bischofszell (inkl. Exkursion)
22.09.2018, 15.15 bis 21.00 Uhr, Frauenfeld (inkl. Exkursion)
genauere Infos folgen an der Informationsveranstaltung!

Infos und Anmeldung: für den Infoabend sowie die def. Kursanmeldung an:
M. + F. Heeb, Thurgauische Koordinationsstelle für Fledermausschutz
Lindenstrasse 3
9220 Bischofszell
Tel. 071 422 82 47
koordinationsstelle@fledermausschutz-tg.ch

Kurs_Fledermausschuetzende_2018_Flyer



 

Referat Güter- und Erbrecht, Vorsorgeauftrag, am 14.11.2017 in Frauenfeld

Immer mehr Personen möchten sicherstellen, dass infolge von einer Urteilsunfähigkeit jemand anders die notwendigen Angelegenheiten regeln und erledigen darf. Um dies festzustellen, besteht die Möglichkeit, einen Vorsorgeauftrag zu erstellen und somit bereits im Voraus Massnahmen für sich selbst auf Papier zu bringen.

Im Zusammenhang steht auch das Güter- und Erbrecht, was für sehr viele Menschen von grosser Bedeutung ist.

Fast jeder hat bereits von diesen verschiedenen Möglichkeiten gehört, aber die Ungewissheit über diese Themen und auch Ängste, sich bereits im Voraus über solche Situationen Gedanken zu machen, sind dann oft schwieriger und grösser als gedacht.

Aus diesem Grund möchte das Notariat Frauenfeld einen Anlass für Kunden durchführen.

Datum / Ort:
Dienstag, 14. November 2017
Grundbuchamt und Notariat Frauenfeld, Geschäftshaus Multiplex, 3. OG
Langfeldstrasse 53a, 8510 Frauenfeld

Programm:
18.30 Uhr Empfang der Gäste / Austausch
18.45 Uhr Beginn Referat von Jürg Weber
ab ca. 19.30 Uhr Apéro
Grundbuchamt_Broschuere_Vortrag_Einladung

Anmeldungen bitte bis am 31. Oktober 2017 per Post oder per Mail: fabienne.gehrig@tg.ch
Grundbuchamt_Vortrag_Anmeldetalon

Die Broschüre kann auch auf der Gemeindekanzlei bezogen werden.


 

Reinigung privater Abwasseranlagen

Geschätzte Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer

Gem. Verordnung über Abwasseranlagen der Gemeinde sind die privaten Entwässerungsanlagen (Schmutz-, Regen- und Sickerabwasserleitungen, Schlammsammler, Mineralölabscheider usw.) durch den Eigentümer regelmässig zu kontrollieren, zu reinigen und zu entleeren.

Den Abwasserleitungen unter dem Boden sollte mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Daher organisiert die Gemeinde, zusammen mit den Firmen MÖKAH AG und SPÜHL-TECH SAGGESE, eine Reinigungsaktion für alle privaten Entwässerungsanlagen.

Im Prinzip sind alle Anlagen auf Kosten der Eigentümer in dieser Aktion zu reinigen und zu entleeren. Eine solche Aktion hat den grossen Vorteil, dass die Kosten pro Liegenschaft weit geringer ausfallen, als wenn jede einzeln gereinigt wird.

Um Ihnen eine gewisse Auswahl zu ermöglichen, starten wir die Aktion mit zwei Unternehmen. Die Aktion wird verlängert und Sie können das Ameldeformular noch bis auf weiteres auf der Gemeindeverwaltung abgeben.

MÖKAH AG und SPÜHL-TECH SAGGESE Reinigungsaktion


Wasser sparen. Geld sparen. Energie sparen. Aktion verlängert bis September 2017

Warmwasser verbraucht am zweitmeisten Energie in Ihrem Haushalt.

Mit einem Handgriff 50% sparen - Aktion Duschbrausen Verlängerung bis Ende September2017
"Ihr Handgriff spart": mit dieser Aktion ermöglichen die Energieberatungsstellen im Kanton Thurgau einfach und clever, Energie und Wasser zu sparen sowie CO2-Emissionen zu reduzieren. Die Thurgauer Haushalte können von Sparbrausen zum Preis von Fr. 10.00 profitieren.

Mehr Infos finden Sie auf den beiden Flyern:
Duschbrausen_Aktion_neu_bis_Ende_September_Pressemitteilung_Nr._2_170620
Thurgau_Energie_Flyer_Aktion_Duschbrause_EBS_Amriswil

In den nächsten Tagen werden Sie in Ihrem Briefkasten einen Aktionsflyer von den öffentlichen Energieberatungsstellen (EBS) finden.  Die Duschbrause kann mit der Geschäftsantwortkarte oder online unter www.sinum.com/bestellung/thurgauenergie bestellt werden.
Energieberatungsstelle: www.energie.tg.ch/beratungsangebot oder  Energieberatung Region Rhy, Rüedimoosstrasse 4, 8356 Ettenhausen, 052 368 08 08, energieberatung@region-rhy.ch.


Konzertnachmittag für JubilarInnen und SeniorInnen 

Der Männerchor Basadingen und der Musikverein MV Brass Band Schlattingen führen in diesem Jahr zum zweiten Mal den Jubilaren- und Senioren-Konzertnachmittag, anstelle des "Geburtstags-Ständli" durch. Dabei sollen die JubilarInnen und SeniorInnen beider Ortsteile (ab 70 Jahre) gemeinsam einen musikalischen, kulinarischen und gemütlichen Nachmittag verbringen.

Der Musikverein Brass Band Schlattingen und der Männerchor Basdaingen werden je ein kleines Konzert geben. Für Speis und Trank werden die beiden Vereine ebenfalls besorgt sein. Es wird bei Bedarf ein Fahrdienst zur Rodenberghalle in Schlattingen organisiert.

Der diesjährige Konzertnachmittag findet am Sonntag, 26. November 2017, von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, in der Rodenberghalle in Schlattingen, statt.


Neuerungen bei der Entsorgung von Elektrogeräte

Ab sofort können bei der Firma Cabema AG (ehemalig Holcim AG), in Diessenhofen, kostenlos Elektrogeräte abgegeben werden. Die Anlieferung bei Cabema AG ist während den normalen Öffnungszeiten möglich: Mo - Fr: 07.00 Uhr - 12.00 Uhr (Pause 09.00 - 09.30 Uhr), 13.00 Uhr - 17.00 Uhr

Auf den Gemeindewerkhöfen werden keine Elektrogeräte mehr entgegen genommen.
Wir danken für Ihr Verständnis. Kühlschränke und andere Elektrogeräte gehören auch nicht in die Altmetallmulde, sondern müssen über den Fachhandel oder eben über die spezielle Sammelstelle entsorgt werden. Bei illegalen Entsorgungen werden wir die entstandenen Aufwendungen an die Verursacher weiter verrechnen.
Weitere Infos finden Sie auch unter www.kvatg.ch.


Anmeldung bei Arbeitslosigkeit

Ab 1. März 2017 erfolgt die Anmeldung zum Bezug von Arbeitslosentaggeldern direkt beim RAV (Regionales Arbeitsvermittlungszentrum).

Leistungen der Arbeitslosenversicherung (ALV) können Sie frühestens ab dem Datum beziehen, an dem Sie sich persönlich beim RAV angemeldet haben.

Melden Sie sich noch während der Kündigungsfrist, spätestens aber am ersten Tag Ihrer Arbeitslosigkeit, beim für Sie zuständigen RAV.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich schon während der Kündigungsfrist um Arbeit bemühen müssen.

Für die Anmeldung nehmen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

Antrag auf Arbeitslosenentschädigung (komplett ausgefüllt). Das Formular steht auf www.treffpunkt-arbeit.ch/formulare/arbeitslos zur Verfügung oder kann beim RAV angefordert werden

  •  Krankenversicherungskarte (oder AHV-Ausweis)
  •   Kopie des Ausländerausweises bei ausländischen Staatsangehörigen
  •  Kopie des letzten Arbeitsvertrages und der Kündigung
  • Bewerbungen während der Kündigungsfrist
  • Bewerbungsdossier (Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Diplome etc.) auf einem USB-Stick
  •  Bei Krankheit eine Kopie des Arztzeugnisses

RAV Thurgau Regionalstelle Frauenfeld
Thundorferstrasse 37
8510 Frauenfeld
Tel. 058 345 55 20
Fax 058 345 55 21
rav.frauenfeld@tg.ch

Öffnungszeiten
Montag – Donnerstag 08:00 - 12:00 und 13:30 - 17:00 Uhr
Freitag 08:00 - 12:00 und 13:30 - 16:30 Uhr
Mittwoch-Nachmittag Termine nach Vereinbarung

Weitere Informationen finden Sie unter www.awa.tg.ch und www.treffpunkt-arbeit.ch


Werkhof - neuer Mitarbeiter ab April

Ab April wird Herr René Leu in einer Teilzeitstelle unser Team vom Werkhof verstärken. Rene Leu ist in Willisdorf aufgewachsen und wohnt seit einiger Zeit in Basadingen. Er kennt die örtlichen Gegebenheiten daher bestens. Als gelernter Schreiner weisst er eine handwerkliche Ausbildung aus. Nebenberuflich betreibt er seit einigen Jahren einen kleineren Landwirtschaftsbetrieb in Willisdorf. Dieser berufliche Hintergrund und seine ruhige und freundliche Art werden ihm helfen sich schnell im kleinen Team zu integrieren. Wir wünschen René viel Freude an den künftigen Aufgaben.

 

 


KUH-BAG-Sammelstelle in Basadingen

Die von der KVA Thurgau versuchsweise eingeführte Separatsammlung von Kunststoffabfall "KUH-BAG" entspricht anscheinend einem grossen Bedürfnis. Wir haben ursprünglich entschieden, dass wir, da es sich um einen Versuch handelt, wohl die Sammelbeutel zu verkaufen, aber auf die Einrichtung einer Sammelstelle vorerst zu verzichten. Erst nach Ablauf  der Versuchsphase wird die KVA TG bestimmen, ob die Sammlung künftig weitergeführt und wenn ja, über Sammelplätze oder über eine separate Sammeltour erfolgen wird.

Auf Grund der anhaltenden Nachfrage nehmen wir ab sofort, jeweils am Montag, von 16.00 bis 17.30 Uhr, die KUH-BAG-Sammelgebinde im Werkhof in Basadingen entgegen.
Die Einwohner von Schlattingen bitten wir, wenn möglich die Abgabestelle in Basadingen zu benutzen. Andernfalls können die Säcke auch im Raum der Kartonsammelstelle bei der Gmeindschüür deponiert werden. Da die Sammlung durch die KVA TG organisiert wird, können die Säcke auch an jeder anderen offiziellen Sammelstelle abgegeben werden, die aktuelle Liste finden Sie unter www.kuh-bag.ch.


Flachbildschirm-Fernsehgeräte gesucht

Aufgrund der Umstellung diverser Kabelnetzanbieter von Analog auf Digital-TV suchen wir für unsere Asylsuchenden zwei Flachbildschirm-Fernsehgeräte. Bitte melden Sie sich auf der Gemeindekanzlei, Tel. 058 346 01 60, vielen Dank.


Strassenverkehrsamt - neue Lernfahrausweisgesuche

Ab dem 01.01.2017 werden nur noch die neuen Lernfahrausweisgesuche vom Strassenverkehrsamt akzeptiert. Alle aktuellen Formulare finden Sie beim Strassenverkehrsamt, www.stva.tg.ch, unter Formulare-Merkblätter.


Unterhaltsarbeiten

Im NaturschutzgebietNatürlich soll ein Naturschutzgebiet so natürlich wie möglich belassen werden. Aber ab und zu benötigt die Natur dennoch ein wenig Hilfe von aussen. Die alte Kiesgrube Härdlenbühl in Schlattingen wird durch den Ornithologischen Verein Diessenhofen und Umgebung betreut. Sie leisten über das ganze Jahr verschiedene Einsätze bei denen vor allen Neophyten entfernt oder die Bedingungen für die verschiedenen Kleinlebewesen wie Wildbienen verbessert werden. Nun steht aber ein grösserer Eingriff bevor. In Zusammenarbeit mit dem Besitzer Fabian Möckli, der die anstehenden Baggerarbeiten auch gleich selber ausführt, sollen die verschiedenen Teiche und Tümpel entschlammt und wieder abgedichtet werden. Die südlich geneigten Hänge werden teilweise abgezogen um zusätzliche Flächen für Mörtelbienen und anderes Kleingetier zu erhalten. Um die totale Verwaldung des Gebiets zu verhindern wurden durch den Förster Walter Ackermann bereits einige grosse Bäume, vorwiegend Fichten, gefällt. So soll wieder mehr Licht in das Unterholz und auf die Wasserflächen gelangen. Totholz wird absichtlich nicht entfernt und die Ornithologen sind weiterhin dafür besorgt, dass der Fichtenbestand nicht überhand nimmt. Alle Arbeiten werden durch die Kantonale Fachstelle begleitet.Die Politische Gemeinde dankt allen Beteiligten für die geleistete Arbeit. Ein besonderer Dank geht an Fabian Möckli, Kieswerk Eschenz, als Landbesitzer und für den aktiven Einsatz bei den Baggerarbeiten.


Friedensrichter- und Betreibungsamt - Aufhebung Standort Diessenhofen

Auf den 1. Juni 2016 werden die Betreibungs- und Friedensrichterämter des Kantons Thurgau reorganisiert.

Im Zuge einer Reorganisation wird der Standort Diessenhofen im Juni 2016 aufgehoben.

Betreibungsamt Diessenhofen:
Im Bezirk Frauenfeld wird es dann noch ein Betreibungsamt in Frauenfeld geben, mit einer Aussenstelle in Steckborn. Der jetzige Kreis Diessenhofen wird von der Aussenstelle in Steckborn betreut werden.

Betreibungsamt Bezirk Frauenfeld, Aussenstelle Steckborn, Seestrasse 123, 8266 Steckborn

Friedensrichteramt: Es wird im Bezirk Frauenfeld noch ein Friedensrichteramt geben, mit Standort in Frauenfeld.


Versuchsweise Aufhebung der Mittäglichen Sperrzeiten für Waschmaschinen / Tumbler

Versuchsweise Aufhebung Sperrzeiten über Mittag - für Waschmaschinen und Tumbler
Mit den gesellschaftlichen Änderungen, welche die Zeit mit sich bringt, hat sich auch das Lastprofil der Elektrobezüge verändert. Die in früheren Jahren stark ausgeprägten Mittagsspitzen haben sich abgeschwächt. Wir haben uns deshalb entschlossen, die mittäglichen Sperrzeiten versuchsweise für Waschmaschinen und Tumbler aufzuheben.

Wir werden ab März versuchsweise die Spitzensperrung aufheben und sehen welche Auswirkungen die Öffnung auf unser Lastprofil hat. Auf die Sperrzeiten bei Elektroboilern und Wärmepumpenheizungen hat die Änderung keinen Einfluss.



Heizungsersatz - Beratung bei Ölheizungen die älter als 15 Jahre sind

Wenn die alte Heizung ersetzt werden muss, stehen Hausbesitzer vor Entscheidungen, die sich die nächsten 20 Jahre auswirken.  Wie gross muss eine moderne Heizung dimensioniert sein? Wie stabil sind die Preise für die fossilen Energieträger Öl und Gas? Welche Alternativen bieten sich an?

Die Gemeinden der Energieberatungsstelle Region Rhy setzt sich für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und die Stärkung der regionalen Wirtschaft ein. Daher bieten sie zusammen mit der Energieberatungsstelle ein spezielles Heizungs-Beratungsangebot an. Denn mit der passenden, modernen Heizung kann ein Hausbesitzer langfristig Kosten sparen und zudem die Umwelt entlasten.

Im Rahmen einer einmaligen Impulsberatung führt ein Energieberater vor Ort eine Zustandsanalyse der Heizungsanlage und der Gebäudehülle bezüglich Energieeffizienz durch. Auf dieser Basis erarbeitet er für das Gebäude konkrete Vorschläge zur Reduktion der Heizenergie und zur Wahl des Heizsystems, das den baulichen Gegebenheiten und den persönlichen Bedürfnissen des Hausbesitzers entspricht. Der Energieberater erläutert das Ergebnis und das weitere Vorgehen für den Heizungsersatz. Der Hausbesitzer erhält neben der Empfehlung für eine neue Heizung Informationen zum Einsparpotenzial, die Energiekennzahl des Gebäudes sowie Tipps zum Systemwechsel. Zudem kann er die Angaben zur erforderlichen Heizleistung für das Einholen von Offerten verwenden.

Innerhalb der letzten 15-20 Jahre hat sich viel in der Heizungstechnik getan, um Gebäude energieeffizient und unabhängig von Ölimporten zu beheizen. Die Nutzung von Wärme aus der Umgebung, wie Holz, Erdwärme und Sonne, steigert zudem den Komfort, denn diese Energie ist langfristig verfügbar. Das Angebot bietet einem Hausbesitzer die Möglichkeit, sich herstellerunabhängig, neutral und kompetent beraten zu lassen.

Die Beratung mit einer Dauer von ca. 2 Stunden wird vom Kanton Thurgau, den Energieberatungsstellen und den Gemeinden unterstützt. Somit braucht ein Hausbesitzer nur einen Anteil vom 90 CHF der Beratungskosten selbst zu tragen.

Um das Angebot zu nutzen, können Hausbesitzer für eine Terminvereinbarung Kontakt mit Energieberater Reto Frei von der Firma Nova Energie in Ettenhausen aufnehmen. (Tel. 052 368 08 08, E-Mail: energieberatung@region-rhy.ch)

Heizungsersatz_Beratung_bei_alten_Oelheizungen_Region_Rhy

Formular_Thurgau_Energie_Impulsberatung_Heizsystemwechsel


 

 

 

 

 

 

 

 

Meldepflicht für Tagespflegeverhältnisse

Die Pflegekinderverordnung des Bundesrates (PAVO) sieht eine Meldepflicht für die Tagespflege vor. Info's finden Sie auch unter www.djs.tg.ch/pflegekinder.


GA Tageskarte - Online-Reservation

Nach erfolgreicher Reservierung einer Tageskarte wird eine E-Mail Bestätigung verschickt.
Erhält man keine Bestätigung per Mail ist die GA Reservation nicht erfolgreich abgeschlossen worden. Die provisorische Reservation wird nach ca. 2 - 4 Std. automatisch vom System gelöscht. Im Warenkorb muss die Reservation nochmals bestätigt werden.


Gemeindewappen

Haben Sie Interesse an einem neuen Gemeindewappen-Fahnen?

Melden Sie sich bei der Gemeindeverwaltung, Rychgass 2, 8254 Basadingen, Tel. 058 346 01 60 oder gemeinde@basadingen-schlattingen.ch.

Grösse: 1.5 x 1.5 m (Quadratisch)
Kosten: Fr. 179.00 / Stk. exkl. Porto

Es sind auch div. Aufkleber erhältlich von Fr. 2.00  bis Fr. 5.00.



Verschiedenes

Sichtbermen: Zeit für Baum- und Heckenschnitt

Im Gesetz für Strassen und Wege, Art. 40 - 47 bzw. der entsprechenden Verordnung Art. 13 sind die Einhaltung der Sichtbermen vorgeschrieben. In der Skizze Sichtbermen Zeit für Baum- und Heckenschnitt sind die Masse zur Einhaltung diese Vorschriften notiert.

Bei Unfällen, welche aufgrund der Nichtbeachtung dieser Vorschriften entstehen, haftet der Grundstückeigentümer.

Kurzfassung_Strassenabstaende